Das Fachportal rund um deinen Hund


Das Team

Das Team

Unser Team bei richtig-clever-füttern.de besteht aus drei Köpfen mit insgesamt zehn Beinen… Mein Name ist Eva Engelhard, ich bin Teamchefin und Rudelführerin. Zum Team gehören außerdem meine beiden Fellnasen Ginny und Lilly. Wir blicken gemeinsam auf viele Jahre Erfahrung in den Bereichen Ernährung, Erziehung und Gesundheit bei Hunden zurück und können alles aus beiden Blickwinkeln, sprich Hund und Frauchen, beurteilen. Es war nicht immer leicht, aber irgendwie haben wir die Sache gemeinsam gemeistert. Aus diesem Grund haben wir die gesammelten Erfahrungen zu Papier gebracht und dieses Info-Portal geschaffen. Wir hoffen, dass du bei uns findest, was du suchst.

Eva

Meinen Namen kennst du ja bereits, Eva Engelhard. Ich bin Baujahr 1967 und lebe mit meiner Familie im schönen Örtchen Fleckeby. Das liegt in Schleswig-Holstein, direkt an der Schlei zwischen Kiel und Flensburg.

​Zu diesem Info-Portal bin ich eigentlich gekommen, wie die Jungfrau zum Kind – durch meine Hündin! Ginny hatte bereits als junger Hund immer wieder Probleme mit Haut und Fell. Diese wurden mit zunehmendem Alter immer schlimmer, sodass wir bald Dauergast beim Tierarzt waren. Dieser konnte ihr jedoch auch nicht nachhaltig helfen und dauerhaft ein „Tierarztfutter“, mit Medikamenten inklusive, wollte ich auch nicht füttern. Ich begab mich also auf die Suche. Bei meinen Futterrecherchen im Internet stieß ich auf ein Familienunternehmen aus Bayern, das chemiefreie Tiernahrung herstellte und eine kostenlose Futterprobe anbot. Ich schrieb sogleich eine E-Mail und wartete gespannt auf die Antwort.

​Bereits wenige Tage später hatte ich einen Termin mit einem jungen Mann, der für dieses Unternehmen regional die artgerechte Hundenahrung vertrieb. Wir sprachen lange über das Thema Tiernahrung und Hundegesundheit. Zwar hatte ich schon jahrelang Hunde, aber was ich in diesem Gespräch über Hundefutter erfuhr, erschreckte mich doch sehr. Ich konnte zuerst gar nicht glauben, dass gängiges Hundefutter zum Großteil aus billigen Abfallstoffen bestehen sollte, welche oftmals die Probleme auslösten, die meine Hündin hatte. So empfahl mir mein Gegenüber das Buch von Hans-Ulrich Grimm „Katzen würden Mäuse kaufen – Schwarzbuch Tierfutter“. Gesagt, getan.

​Nachdem ich das Buch gelesen hatte, beschloss ich, meine Hunde ab sofort artgerecht zu füttern, d.h. mit einer guten Fleischnahrung ohne chemische Zusatzstoffe. Bereits nach kurzer Zeit zeigten sich deutliche, positive Veränderungen an meiner Hündin. Die aufgekratzten Stellen heilten rasch ab und das Fell wuchs seidig und weich nach. Zudem So haarte sie sehr viel weniger, als vor der Futterumstellung. Auch die Verdauung funktionierte besser, die Haufen im Garten wurden deutlich kleiner. Und sowieso schienen beide Hunde mit dem neuen Futter sehr zufrieden zu sein.


Das überzeugte mich. Ich entschloss mich, eine Fortbildung zur zertifizierten Ernährungsberaterin für Hunde zu machen, die ich nach zahlreichen Seminaren erfolgreich abschloss. Meine Absicht war, meine Erkenntnisse über Hundefutter und die positiven Auswirkungen auf meine Hunde mit anderen Hundebesitzern zu teilen. So machte ich mich als Ernährungsberaterin für Hunde selbständig und berate seit dem interessierte Herrchen und Frauchen in Ernährungsfragen und gebe selbst Informationsseminare zu diesem Thema. Die Resonanz war mehr als positiv und so kam die Idee zu diesem Info-Portal. Dadurch erreiche ich eine Vielzahl von Hundebesitzern und kann ihnen helfen, ihre Probleme in den Bereichen Ernährung, Erziehung und Gesundheit zu lösen. Der Erfolg gibt mir Recht und ich bin sehr dankbar für diese Aufgabe.

Ginny

Und ich bin Ginny! Viele denken, ich sei ein „normaler“ Flat Coated Retriever, aber in mir steckt viel mehr! Nämlich Labrador, Golden Retriever, Rottweiler und Schäferhund. Das macht mich natürlich sehr vielfältig. In jungen Jahren habe ich die Ausbildung zum Therapiehund absolviert, und darf Menschen in Kindergärten, Alten- und Pflegeheimen und Krankenhäusern helfen. Ich bin schon sehr früh zu meinem Frauchen gekommen, ich war gerade einmal sechs Wochen alt. Das lag daran, dass meine zehn Wurfgeschwister alle viel größer als ich waren und ich bei meiner Mama nicht genug zu essen bekam, um ordentlich zu wachsen. Bei meinem Frauchen hat das dann alles super geklappt. Mittlerweile bin ich zwölf Jahre alt, aber in den Ruhestand gehe ich noch lange nicht. Es gibt viel zu tun!

Lilly

Mein Name ist Lilly, ich bin hier der Terrier im Haus und ich lebe erst seit vier Jahren bei meinem Frauchen. In meinen 13 Lebensjahren habe ich aber schon viel erlebt und bin weit gereist. Als Baby musste ich in Spanien auf der Straße leben. Mein erstes Herrchen, ein Trucker, rettete mich von dort. Er war viel unterwegs und ich durfte immer mit ihm in seinem LKW mitfahren. Bis zu dem Tag, an dem ihm sein Chef verboten hat, dass er mich weiterhin mitnimmt. So kam ich zu meinem jetzigen Frauchen – und zu dem Namen „Lilly“. Vorher hieß ich nämlich Tilly, aber dieser Name erinnerte Frauchen zu sehr an „Miss Tilly“ aus der Spülmittel-Werbung. Im Nachhinein muss ich sagen, es war gut, dass ich mein Trucker-Leben aufgegeben habe. Man kann es sich kaum vorstellen, aber als ich in mein neues Rudel kam, wog ich 12,9 kg. Logisch, als Truckerin hab ich mich natürlich nicht viel bewegen können – dafür umso mehr essen… Mittlerweile wiege ich 6,7 kg. Idealgewicht, wie ich finde. Und mir geht es trotz meines fortgeschrittenen Alters richtig gut!